BRAUBACHfive

Aktuelle Ausstellung · Current Exhibition

Jan Schmidt und Nadine Fecht
HEAVY STROKES

Zusammengestellt von Ludwig Seyfarth und Anita Beckers.

21.04.2016 - 04.06.2016

Zu Gast in BraubachFIVE, zeigt Anita Beckers die Ausstellung Heavy Strokes mit Arbeiten von Jan Schmidt (*1973, Wiesbaden) und Nadine Fecht (*1976, Mannheim). Schmidt arbeitet in fortlaufenden Serien, in denen er dem Wesen des jeweiligen Mediums auf den Grund zu gehen versucht, so Zeichnung, Skulptur oder Video. Das auf den ersten Blick von Klarheit und Reduktion bestimmte Erscheinungsbild täuscht, denn dahinter steht eine geradezu besessene Erforschung von Funktion, Form und des Zeitverlaufs.

Gegenübergestellt sind Werke von Nadine Fecht. In ihrer Arbeit steht die Zeichnung im Mittelpunkt. Mit einem überdimensionierten Block von fast zweitausend Kugelschreibern,  die feine,  parallele Linien und Strukturen als Spur auf dem Papier hinterlassen,  entstehen großformatige, kraftvolle Gesamtkompositionen. Dabei experimentiert Fecht immer wieder mit  dem sowohl im Entstehungsprozess vorhandenen als auch für die Betrachter nachvollziehbaren Spannungsverhältnis von fragiler Zeichnung und physischer Energie - das auch die Bohrmaschinenzeichnungen von Jan Schmidt kennzeichnet.

Jan Schmidt studierte an der Kunsthochschule Mainz und an der Städelschule in Frankfurt. Stipendium der Studienstiftung des Deutschen Volkes und Cité des Arts, Paris. Einzelausstellungen (Auswahl): Kunstverein Ludwigshafen; Museum Wiesbaden; Galerie Anita Beckers, Frankfurt, Kunstverein Konstanz; Städtische Galerie Delmenhorst mit Ane Mette Hol. Gruppenausstellungen (Auswahl): Kunstverein Wiesbaden; Kunsthalle Mainz, Staedelmuseum, Frankfurt; Museum Haus Esters, Haus Lange, Krefeld. Vorschau 2016: Martin-Gropius-Bau, Berlin; Kunstmuseum Bonn. Sammlungen (Auswahl): Kunsthalle Mannheim; Sammlung des Landes Rheinland-Pfalz; Staedelmuseum Grafischen Sammlung.

Nadine Fecht studierte Bildende Kunst an der Universität der Künste Berlin und Sprachen und Archäologische Zeichnung an der Humboldt Universität Berlin. Ihre großformatigen Zeichnungen und Installationen wurden unter anderem ausgestellt im Kupferstichkabinett SMB Berlin, Kunstverein Harburger Bahnhof und der Akademie der Künste Berlin. 2014 wurde ihr der Will Grohmann Preis der Akademie der Künste verliehen. Ihre Arbeiten sind zudem Teil öffentlicher Sammlungen wie der Hamburger Kunsthalle, Kupferstichkabinett Berlin, Berlinische Galerie, Neuer Berliner Kunst-verein und Kunstmuseum Basel.